Eine Auswahl meiner Bewegtbild-Kreationen:

Katjes TV-Spot „Katzenpfötchen“ mit Lena Gercke

Lakritz polarisiert. Denn Lakritz entspricht in keinster Weise einer Süßigkeit, oder dem, was wir von süßen Leckereien erwarten. Also ist die Frage: Wie bringe ich dieses schwarze Zeug der Zielgruppe Frauen zwischen 18 und 40 näher? Ganz einfach: Indem ich Lakritz emotionalisiere. Lakritz ist schwarz – so schwarz wie die Nacht. Die Nacht ist dunkel, geheimnisvoll. Menschen verändern sich und entdecken ihre dunkle Seite. Lebst du diese dunkle Seite in deinen Träumen? Oder leben deine Träume in deiner dunklen Seite?

Idee, Konzeption & Creative Direction: Andreas Franke | Realisiert mit Sommer+Sommer, Stuttgart | Regie: Thomas Krygier | Produktion: Markenfilm, Berlin

Katjes Yoghurt-Gums „Voll Fett!“ mit Lena Gercke

Hey, junge Frau. Kennst du auch diese Situation? Jede Hohlbirne scheint zu glauben, sie wäre die Antwort auf deine heißesten Wünsche.
Und gerade in diesem Moment zufällig zum Vernaschen frei gegeben. Da sagst du dir doch: „Der Spacken kriegt jetzt mal sein Fett weg!“
Allein schon, weil Fett nun mal nicht dein Ding ist. Und zur Belohnung gönnst du dir dann Katjes Yoghurt-Gums – weil die natürlich fettfrei sind.

(Directors Cut) | Idee, Konzeption & Creative Direction: Andreas Franke | Realisiert von Markenfilm Berlin | Regie: Thomas Krygier | Produktion: Markenfilm Berlin

Haribo Spain Dewdrop

Ich sollte für den Spanischen Markt einen Spot für HARIBO-Goldbären schreiben. Da ich nicht auf gottschalkeske Spots stehe, suchte ich nach Alternativen. Gar viele Tage und Nächte quälte ich mein Hirn. Bis ich eines Morgens frische Luft brauchte und hinaus auf eine Wiese ging. Im Licht der ersten Sonnenstrahlen offenbarte sich mir ein wunderbarer Anblick: Viele kleine Tautropfen rannen von den Blättern, tropften auf den Boden und verwandelten sich in kleine Goldbären. Zufällig hatte ich meine Digital-Kamera dabei…

Idee & Konzeption: Andreas Franke | Realisiert von Schokolade, Stuttgart | Regie: Florian Rederer | Produktion: Schokolade, Stuttgart | Sound: Jankowski Soundfabrik, Esslingen

Ravensburger „Schnappt Hubi“

Mit einem 20-sekündigen TV-Spot bewirbt Ravensburger sein neues elektronisches Brettspiel für Kinder ab fünf Jahren, „Schnappt Hubi!“. Und wer hatte die Idee zum TV-Spot? Natürlich Andreas Franke, der auch als Creative Director für die Produktion verantwortlich zeichnete.

Der TV-Spot zeigt in einer sehr hochwertigen Animation die Jagd nach Hubi, dem hungrigen Gespenst, das Käse klaut, um sich dann im geheimnisvollen Spukhaus zu verstecken. Zwei Hasen und zwei Mäuse sind ihm dabei dicht auf den Fersen. Aber Vorsicht! Das Haus hat seine Tücken. Sukzessive stellen sich verzauberte Wände in den Weg, die nur schlauen Hasen und flinken Mäusen den Weg frei geben. Zum Glück hilft ihnen der magische, sprechende Kompass bei der spannenden Jagd durchs geheimnisvolle Spukhaus. Abgeschlossen wird der Film mit dem Claim: „Entdecke Spukiges. Ravensburger.“ Der Spot läuft ab 31.10.2011 für die Media-Zielgruppe Kinder von 3 bis 9 Jahre auf SuperRTL und Nick.

Kunde: Ravensburger Spiele AG | Agentur: 1A-Franke | Idee, Konzeption & Creative Direction: Andreas Franke | Produktion: Rabbix, Weimar (Animation), Schokolade, Stuttgart (Realdreh) | Sound: Jankowski Soundfabrik, Esslingen | Datum: November 2011

Ravensburger „Can’t stop“

Kunde: Ravensburger Spiele AG | Idee, Konzeption & Creative Direction: Andreas Franke | Realisiert mit Sommer+Sommer, Stuttgart | Regie: Marc Lutz | Produktion: Schokolade, Stuttgart | Sound: Floridan, Stuttgart

Ravensburger TV-Spot „Wo War’s?“

Der Spot wurde ausschließlich auf den Kindersendern Super RTL und Nick ausgestrahlt und knüpft bei Idee und Plot nahtlos an den sehr erfolgreichen Spot für das Kinderspiel des Jahres 2008 „Wer war’s?“ an. Natürlich auch, weil es sich bei „Wo war’s?“ ebenfalls um ein Spiel aus der Sparte Detektivspiel mit elektronischer Spielkonsole handelt.

Kunde: Ravensburger Spiele AG | Agentur: 1A-Franke | Idee, Konzeption & Creative Direction: Andreas Franke | Regie: Florian Rederer | Produktion: Schokolade, Stuttgart | Sound: Jankowski Soundfabrik, Esslingen

Ravensburger TV-Spot „Wer war’s?“

Kunde: Ravensburger Spiele AG | Idee, Konzeption & Creative Direction: Andreas Franke | Realisiert mit Sommer+Sommer, Stuttgart | Regie: Marc Lutz | Produktion: Schokolade, Stuttgart | Sound: Floridan, Stuttgart

Ravensburger TV-Spot „Nino Delfino“

Der TV-Sopt erzählt die lustige Geschichte, auf der das Spiel basiert: Von drei kleinen Robben, die abends nach Hause gehen wollen und ihrem frechen Freund Nino Delfino, der gerne noch ein wenig weiter spielen will. Die kleinen Kinder werden diesen aufmersamkeitsstarken TV-Spot mit seinen sympatischen Protagonisten, der witzigen Animation, den tollen Farben und der lustigen Musik lieben. Und natürlich werden die kleinen Racker dann Ihre Eltern, Onkel, Tanten, Omas, Opas und den Osterhasen dazu aufzufordern, ihnen dieses spritzig-spannende Ball-schnapp-Spiel mit dem lustigen Delfin zu kaufen.

Kunde: Ravensburger Spiele AG | Agentur: 1A-Franke | Idee, Konzeption & Creative Direction: Andreas Franke | Regie: Florian Rederer | Produktion: Schokolade, Stuttgart | Sound: Jankowski Soundfabrik, Esslingen

mark-E Kino-Spot „Energie sparen“

(aus VHS digitalisiert)

mark-E ist ein Energieunternehmen im Sauerland. Sie wollten einen Kinospot über Energieverschwendung. Haben Sie bekommen! Den Film habe ich mit Bordmitteln von VHS digitalisiert. Daher bitte ich die schlechte Bild- und Tonqualität zu entschuldigen.

Kunde: mark-E, Energie, die bewegt | Idee, Konzeption & Creative Direction: Andreas Franke | Realisiert mit Crossworks-DDB, Düsseldorf | Regie: Don T. Know | Produktion: Can T. Remember | Datum: 2001

FC Schalke 04 – Fanartikel-Katalog TV-Spot „Uwe“

(aus VHS digitalisiert)

Fansein ist alles!

Der Film ist von mir mit Bordmitteln von VHS digitalisiert worden. Daher bitte ich die schlechte Bild- und Tonqualität zu entschuldigen.

Kunde: FC Schalke 04 | Idee, Konzeption & Creative Direction: Andreas Franke | Realisiert mit Slagmans Werbeagentur, Hamburg | Regie: Klaus Knösel | Produktion: Markenfilm, Hamburg | Datum: 1998

Veltins Kino-Spot „Paradies“ (Layout)

(aus VHS digitalisiert)

Kurz bevor der Spot entstand, gab es gerade die Freigabe, dass man auch Werbung gegen die Konkurrenz machen dürfe. Wir haben es versucht und unseren Protagonisten vom Paradies in einen Alptraum geschickt.

Achtung! Der Film wurde nie veröffentlicht und ist nicht als Werbung für Veltins zu Betrachten, sondern nur, um meine Arbeiten zu zeigen!

Weshalb die Oma zum Schluss auftaucht? Nun, sie war sehr erfolgreich im Vorgängerspot und wurde quasi als Keyvisual vom Kunden in den Film diskutiert.

Den Film habe ich mit Bordmitteln von VHS digitalisiert. Daher bitte ich die schlechte Bild- und Tonqualität zu entschuldigen.

Kunde: Veltins | Idee & Konzeption: Andreas Franke | Realisiert mit Slagmans Werbeagentur, Hamburg | Regie: Don T. Know | Produktion: Can T. Remember, München | Datum: 1999

HAILO – „Teleshopping“

(aus VHS digitalisiert)

Wer kennt sie nicht, diese unsäglichen Verkaufssendungen. Schlechte Qualität und schlechte Darsteller verkaufen Produkte. Wir wollten eine noch schlechtere Verkaufssendung zeigen – aber mit einem sehr guten Produkt!

Den Film habe ich mit Bordmitteln von VHS digitalisiert. Daher bitte ich die schlechte Bild- und Tonqualität zu entschuldigen.

Kunde: HAILO | Idee, Konzeption & Creative Direction: Andreas Franke / Oliver Eckstein | Realisiert mit Slagmans Werbeagentur, Hamburg | Regie: Don T. Know | Produktion: Markenfilm, Hamburg | Datum: 1999

Beginn meiner Laufbahn in der Werbung 1996